• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Klassenfahrt Amsterdam 2018

Wie sonst jeden Montag ging die Klasse 2BKH1 auch am 09.07.2018 in die Schule, jedoch schon um 6 Uhr morgens und mit 4 Tagen Amsterdam vor uns. Mit einem selbstgemieteten, sehr kleinen Bus ging es in die Niederlande. Gegen Mittag war es dann soweit. Wir waren angekommen: auf dem Campingplatz Zeeburg. Wir richteten uns zunächst in den Wagonetten (umgebaute Bauwagen) und Zelten ein. Für diesen Tag stand eine Grachtenrundfahrt quer durch Amsterdam an. Grachten sind die Wasserkanäle, die sich durch ganz Amsterdam ziehen. Nach dieser sehr informativen Bootsfahrt hatten wir freie Zeit, die Stadt zu erkunden. Der erste Eindruck von Amsterdam war, dass es einfach zu viele Fahrräder gibt und diese die Oberhand haben. Am Abend trafen wir uns bei einem italienischen Restaurant zum Pizza und Pasta essen.

Am nächsten Tag (10.07.2018) ging es zu einem der weltbekanntesten Häuser: Dem Anne-Frank-Haus. Der Einblick in das Haus und die Geschichte dahinter gingen uns sehr nahe. Gegen Abend sind wir mit einer Fähre auf die andere Stadtseite rübergefahren zum ehemaligen Werft-Gelände. Wir aßen in einem Restaurant, das aus Seecontainern aufgebaut ist. Anschließend gab es ein kleines Fotoshooting wo sich unsere Lehrerinnen gedulden mussten. Aber am Ende kamen sie doch noch vor die Linse.

Am Mittwoch (11.07.2018) stand das Van-Gogh-Museum auf dem Programm. Dort hatten wir eine sehr interessante Führung, die uns anhand der wichtigsten Werke von van Gogh seine künstlerische Entwicklung zeigte. Den Nachmittag hatten wir wieder zur freien Verfügung.

Abends trafen wir uns mit den Lehrerinnen zum Essen in einem nordafrikanischen Lokal.

Am Donnerstag (12.07.2018) mussten wir früh aufstehen, um die Zelte abzubauen, die Wagonetten zu räumen und alles sauber zu hinterlassen. Direkt vom Campingplatz aus ging es zur Gepäckaufbewahrung. Anschließend hatten wir bis 15:30 noch freie Zeit in Amsterdam. Eines war klar, die Fahrradfahrer werden wir definitiv nicht vermissen.

Bei der Busfahrt mussten sich die Lehrer noch für einige Zeit unsere Gesangstalente anhören. Wegen Verzögerungen auf der Fahrt kamen wir erst um kurz nach Mitternacht in Karlsruhe an. Die meisten waren erst um kurz vor 2 in ihren Betten. Natürlich hatten wir am nächsten Tag Unterricht, der leicht einem Kater ähnelte.

Wir können Klassen nur empfehlen, nach Amsterdam zu fahren.

Frau Groß-Bölting und Frau Unser haben sich sehr tapfer mit uns geschlagen.

Daniel Kiabi und Lisa Lanzo

Aktuell

load more hold SHIFT key to load all load all