Elisabeth-Selbert-Schule Karlsruhe

Telefon: 0721 133 4937
Fax: 0721 133 4936
Email: sekretariat@ess.karlsruhe.de

  • Berufliches Gymnasium

    Biotechnologie | Ernährungswissenschaft | Sozialwissenschaft

    Weiterlesen

  • Berufskolleg

    Hauswirtschaft | Pflege | Erziehung | Sozialpädagogik, integriertes Studium

    Weiterlesen

  • Berufsfachschule

    Hauswirtschaft | Pflege | Altenpflege | Kinderpflege | Generalistische Pflegeausbildung

    Weiterlesen

  • Berufsschule und Sonderberufsschule

    Hauswirtschaft | Gastronomie

    Weiterlesen

  • Vorqualifizierung

    Arbeit/Beruf

    Weiterlesen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Unsere Schularten

  • 1

Klassenausflug der BK2P

in die Tutanchamun Ausstellung. Am Donnerstag, den 07.10.2021 trafen wir uns um 9:00 Uhr morgens am Mannheimer Bahnhof. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zum Reiss-Engelhorn-Museum. Dort angekommen, wurden wir freundlich empfangen und bekamen Audioguides ausgehändigt. Eine Mitarbeiterin wies uns ein und dann durften wir auch schon mit den ersten Stationen der Ausstellung beginnen.

Die Ausstellung fing mit einer allgemeinen Einführung in das Thema an. Bevor es richtig los ging, erfuhren wir etwas über den Stein von Rosetta und den Aufbau der Grabkammern. Anschließend ging es für uns ins Kino, in dem wir einen gut fünfminütigen Film über Howard Carter und die Entdeckung des Grabmals von Tutanchamun, welches er am 26. November 1922 entdeckte, schauten. Nach dem Film, der mit dem Eingang in die Vorkammer endete, wurden wir in eine nachgebaute Vorkammer geführt. Dort wurden verschiedene Gegenstände gelagert, wie zum Beispiel der kleine Stuhl von Tutanchamun, den er als Kind besaß. Von der Vorkammer aus ging es für uns weiter in die Schatzkammer, in der viele Schätze von Tutanchamun gelagert wurden. Unter anderem waren in der Kammer Gegenstände wie der Kanopenschrein und der Tragschrein mit Anubis. Danach kamen wir auch schon zum Highlight der Ausstellung: die Grabkammer. Die Grabkammer war in Originalgröße dargestellt. Der Sarg war in vier Schreinen verstaut, die alle ineinander verbaut waren. Wenn man dem Gang folgte, konnte man den Schrein auseinandergebaut- sehen und die einzelnen Schichten besichtigen. Das war ziemlich beeindruckend, denn es war schwer vorstellbar, wie genau alles damals verarbeitet und mit welch einer Handarbeit es gefertigt wurde. Nach der Grabstätte kam man in einen Raum, in dem verschiedene Gegenstände aus dem Grab ausgestellt waren, wie zum Beispiel der Schmuck, den er getragen hat, oder genaue Erklärungen zu den einzelnen Götterfiguren, die in seinem Grab gefunden wurden. Des Weiteren waren auch andere Gegenstände, die zu seiner Zeit genutzt wurden, und die Erklärungen zu den einzelnen Teilen ausgestellt.

Alles in einem konnte man Schritt für Schritt mit Howard Carter das Grabmal entdecken. Von seinen ersten Plänen, seiner Entdeckung der Grabstätte, den vielen Schätzen und Gegenständen bis heute zu den aktuellen Untersuchungen bezüglich des Todes von Tutanchamun. Die Ausstellung war so aufgebaut, dass man sich sehr gut auf das Thema einlassen konnte und man ein deutliches Bild davon bekam. Für Personen, die auch gerne etwas Neues dazulernen wollen, ist definitiv etwas dabei, und auch so ist die Ausstellung für Groß und Klein ein großartiges Ausflugsziel.

Trixie Rose Merten

ESS News

load more hold SHIFT key to load all load all